Print

Hier finden Sie die am häufigsten gestellten Fragen im Bereich Print.

Print

 

FAQ

Die Tinte verläuft auf dem Papier, die Druckwiedergabe ist enttäuschend

Prüfen Sie, ob die Unterlage zu Ihrer Anwendung passt: Photopapier für Photoanwendungen, beschichtetes Papier für Grafiken.... achten Sie auch auf die richtige Einstellung beim Druckertreiber, genauere Angaben finden Sie in Ihrem Druckerhandbuch. Lagern Sie das Papier nicht in feuchter Umgebung!

Die Tinte läuft aus den Düsen bzw. der Ausdruck ist unsauber

Legen Sie die Patrone mit der Düse für ca. 20 Minuten auf ein trockenes Taschentuch. Sollte die Patrone jetzt nicht mehr auslaufen, dann setzen Sie die Patrone in den Drucker ein und führen Sie den Reinigungsvorgang des Drucker durch.

Die wiederbefüllte Tintenpatrone druckt nicht bzw. druckt nur weiße Streifen

1. Legen Sie die Patronen mit der Düse für ca. 1 h auf ein mit warmen Wasser angefeuchtetes Taschentuch (Sollte die Patrone seit mehr als einem Monat unbenutzt sein, sollten Sie diesen Vorgang für 2-3 h vornehmen!) 2. Setzen Sie die Patrone in den Refill Clip ein und führen Sie den Luftdruckausgleich durch (s. Bedienungsanleitung) 3. Halten Sie die Düse an ein Taschentuch. Wenn nun Tinte zu sehen ist, setzen Sie die Patrone in den Drucker ein und führen Sie den Reinigungsvorgang des Druckers durch.

Mein Drucker zieht seit einiger Zeit das Papier schief ein oder zieht gleich mehrere Seiten ein, obwohl ich das Papier vorher auffächere. Was kann ich machen, damit der Drucker das Papier wieder korrekt einzieht?

Der Fehler liegt am Drucker und betrifft neben dem HP Laserjet 1100 auch die folgenden HP-Modelle: Laserjet 1100, 1100A, 6L, 3100 und 3150. Haben Sie einen dieser Drucker, können Sie sich bei HP ein kostenloses Reparatur-Kit bestellen.

 

Garantie

Der Einsatz eines Geha-Produkts berührt nicht Ihren Garantieanspruch gegenüber dem Hersteller Ihres Druckers.

„... Die Verwendung von HP-fremden Tonerpatronen berührt weder die Garantie noch eine mit HP abgeschlossene Kundendienstvereinbarung … ” Quelle: HP.

Aber auch für den Fall der Fälle haben wir vorgesorgt: Wir gewähren auf unser Produktsortiment eine Garantie von 2 Jahren.

Geha garantiert, dass ihre Produkte nicht den Drucker des Käufers beschädigen, sofern der Käufer den Drucker entsprechend aller Instruktionen und Spezifikationen des Druckerhandbuches und/oder des Produktes gebraucht hat.

Ist der Gebrauch von Geha-Produkten als Ursache einer Beschädigung des Druckers genannt worden, kann der Einkäufer einen Garantieanspruch in Verbindung mit einer schriftlichen Stellungnahme einer autorisierten OEM Serviceniederlassung geltend machen. Diese Stellungnahme muss datiert, von einer autorisierten Person der Serviceniederlassung unterschrieben sein und muss deutlich machen, inwiefern das Produkt eine Beschädigung des Druckers hervorgerufen hat.

Bevor Geha die Reparaturkosten erstattet, hat der Einkäufer im Vorfeld eine schriftliche Stellungnahme, die das Problem beschreibt, zu verfassen. In diesem Zusammenhang benötigen wir folgende Unterlagen:

  • eine Kopie der schriftlichen Stellungnahme
  • einer autorisierten OEM Serviceniederlassung
  • eine Kopie der Reparaturrechnung, die der Einkäufer bezahlt hat
  • die Kartusche, die den Schaden verursacht hat
  • die beschädigten Druckerteile
  • Rechnung der Reparaturkosten (Kostenforderung des Einkäufers)

Nach Erhalt der Teile und Unterlagen wird Geha die entstandenen Reparaturkosten innerhalb von 2 Wochen erstatten.

 

 

DIN Tintenpatronen

Die DIN 33871-1 ist speziell für die Aufbereitung von gebrauchten Inkjet-Patronen erstellt worden. Sie regelt das Verfahren, nach dem gebrauchte Druckköpfe aufbereitet und geprüft werden.

Auszug aus den Inhalten der Norm DIN 33871-1:

  • Vergleichstest zwischen drei OEM-Inkjet-Patronen und drei wiederaufbereiteten Patronen
  • Das Druckbild muss nach dem Einsetzen der Patrone in den Drucker einwandfrei sein
  • Jede Patrone muss auf Ergiebigkeit, Funktion und Druckqualität getestet werden
  • Die verwendeten Tintenrezepturen werden einer Untersuchung auf erbgutverändernde Stoffe unterzogen
  • Es muss eine störungsfreie, mechanische Funktion während der Gebrauchsdauer der Inkjet-Patronen sichergestellt sein
  • Die vorgesehene Ergiebigkeit muss auf der Verpackung ersichtlich sein

 

DIN Tonerkartuschen

Die DIN 33870 ist speziell für die Wiederaufbereitung von Tonerkartuschen erstellt worden. Sie regelt das Verfahren, nach dem gebrauchte Tonermodule aufbereitet und geprüft werden.

Auszug aus den Inhalten der Norm DIN 33870:

  • Vergleichstest zwischen fünf OEM-Kartuschen und fünf wiederaufbereiteten Kartuschen
  • Langzeittest unter vorgeschriebenen klimatischen Bedingungen
  • Module, die äußerlich beschädigt sind oder öfter als viermal wiedergefüllt wurden, sind auszusortieren
  • Die verwendeten Tonerzubereitungen werden dem AMES-Test unterzogen (Untersuchung auf erbgutverändernde Stoffe)
  • Sämtliche Bauteile sind durch Sichtprüfung bezüglich Funktion und Verschleiß zu prüfen und – falls erforderlich und möglich – instand zu setzen, anderenfalls zu ersetzen
  • Ein Sicherheitsdatenblatt muss für jeden Kartuschentyp vorliegen

Geha Tonerkartuschen übertreffen diese Qualitätsvorgaben zusätzlich, da alle Verschleißteile durch Neuteile ersetzt werden, nur Leergut verwendet wird, welches noch nicht wiederaufbereitet wurde, und bei der Produktion teilweise höhere Qualitätsrichtlinien gelten.

 

Grüner Punkt

Der Aufdruck des grünen Punktes auf einer Verpackung signalisiert, dass der Hersteller dieser Verpackung für deren Sammlung, Sortierung und Recycling ein Lizenzentgelt entrichtet hat. Für die Verbraucher ermöglicht die Kennzeichnung mit einem grünen Punkt eine sehr einfache Sortierhilfe, was in die Sammelgefäße der dualen Systeme hineingehört und was nicht.

Geha setzt sich für Recycling, Wiederaufbereitung und somit Schonung der natürlich Ressourcen ein. Helfen Sie mit!

 

Druckköpfe

Viele gebrauchte Inkjet-Patronen mit Druckkopf lassen sich reinigen und wieder befüllen. Hierdurch wird die Umwelt entlastet und der Anwender kann seine Druckkosten deutlich senken. Jeder Druckkopf wird auf Ergiebigkeit, Druckqualität und Funktion getestet. Hierdurch ist eine gleichbleibende Qualität und ein störungsfreies Drucken über die gesamte Nutzungsdauer der Produkte sichergestellt. Geha bietet ein breites Druckkopfsortiment geprüfter Qualität zum niedrigen Preis für Hewlett-Packard-, Lexmark- und Canon-Drucker.

  • Kontrolle des Leerguts auf Funktionsfähigkeit
  • Die Resttinte wird mit Hilfe eines technisch hochwertigen Verfahrens entfernt
  • Vollautomatische Reinigung der Düsen
  • Befüllung der Tintenpatronen mit mehr Füllmenge für den Drucktest
  • 100%ige Endkontrolle durch Drucktest
  • Kontrolle der Füllmenge wie OEM
  • Etikettieren, Folieren und Verpacken

Download:  Druckköpfe (PDF)

 

Tintentanks

Die Kosten für den Kauf eines Tintenpatronensatzes des OEM-Herstellers übersteigen zuweilen den Geräteanschaffungspreis. Aus diesem Grund bietet Geha ein breites Sortiment an Tintenpatronen. Diese entsprechen in Qualität und Zuverlässigkeit den OEM-Produkten, sind garantiert kompatibel und sparen bei gleicher oder höherer Druckleistung bis zu 80 % der Kosten.

Wir bieten neue, kompatible Tintenpatronen und wiederbefüllte Druckköpfe an. Alle zeichnen sich durch speziell entwickelte Tintenrezepturen aus. Kontinuierliche Qualitätstests garantieren höchste Wiedergabequalität bei Texten, Grafiken und Fotos. Saubere Düsen und die Schonung der Druckköpfe sind ebenfalls sichergestellt. In Langzeittests werden Oberflächenspannung, Farbstoffqualität, pH-Wert, Fließeigenschaften und Ergiebigkeit von Geha-Tintenpatronen gemessen. Geha Tinte – die pr eiswerte Markenalternative

Verlassen Sie sich darauf:

  • 2 Jahre Hersteller-Garantie
  • Herstellung nach DIN 33871
  • Tintenspezifikation entsprechend der OEMs
  • Kontinuierliche Langzeittests
  • Seitenleistung entspricht mindestens OEMs
  • 100%ige Produktendkontrolle und Einzeltest der Druckqualität
  • Gleichbleibende Markenqualität

Geha bietet ein umfangreiches Sortiment an Tintenpatronen für HP-, Epson- und Canon- Drucker. Tintentanks werden 100% neu produziert.Die entsprechend spezielle Tinte wird sorgfältig entwickelt, je nach Ausführung der einzelnen Druckertypen, um damit die gleichen Ergebnisse wie mit der Originaltinte zu erzielen.

Download:  Tintentanks (PDF) 

 

Toner

Bei der Wiederaufbereitung der Tonerkartuschen werden alle Verschleißteile inklusive der Fotoleitertrommel ausgetauscht. Gehäuseteile werden nur aus dem Leergut der OEMOriginalkartuschen (Virgin) wiederverwendet. Dies entspricht der bestmöglichen Qualität einer „remanufactured Cartridge“. Jede einzelne Kartusche wird nach der Fertigung auf Funktionalität und Druckqualität getestet.

Hierzu gehört ein Druckbildtest auf Schwärzung, Graustufen, Randschärfe und das Zusammenspiel der verbauten Komponenten. Hierfür wird jede Kartusche in einen entsprechenden Drucker eingelegt und mehrere Testseiten ausgedruckt. Zusätzlich werden die Produktionsserien kontinuierlichen Langzeittests unterzogen.

Ausgeführte Arbeitsschritte

  • Kontrolle und Sortierung des Leerguts
  • Zerlegen der Kartusche in ihre Bestandteile
  • Absaugen aller Tonerrückstände und Reinigung der einzelnen Komponenten
  • Versiegeln der neuen Hopper (Tonertanks)
  • Befüllen mit jeweiligem Tonersubstrat
  • Montage der Chassisteile und der Neuteile nach ausgiebiger Kontrolle der Bauteile
  • Test-Toner auf die Magnetwalze auftragen
  • 100%ige Produktendkontrolle durch Drucktest
  • Densitometrische Prüfung
  • Labeling, Reinigen, Folieren und Verpacken

Testparameter Tonerkartuschen

  • Tonerverbrauch
  • Seitenleistung
  • Tonertransferrate
  • Dichteumfang
  • Graustufen
  • Hintergrunddruck
  • Auflösung
  • Lade- und Entladecharakteristik der OPC
  • Wirkungsverhalten des Toners beim Fixieren
  • Schadstoffbestandteile des Toners

Verlassen Sie sich drauf:

  • Herstellung nach DIN 33870
  • Tonerspezifikation entsprechend der Originalkartuschen
  • Fertigung in europäischen Fabriken
  • Austausch aller Verschleißteile
  • Kontinuierliche Langzeittests
  • Seitenleistung entspricht mindestens OEMs
  • Hochleistungskartuschen mit höherer Seitenleistung als OEMs
  • 100%ige Produktendkontrolle und Einzeltest der Druckqualität
  • Gleichbleibende Markenqualität

 

Download:  Bauteile Tonerkartuschen (PDF) 

Download:  Informationen Tonerkartuschen (PDF)